Geschäftsbedingungen der Hundeführschule Wald ZH



Mit der Anmeldung zu einem Kurs akzeptieren die Teilnehmer die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Hundeführschule Max und Siw Heiniger.


Anmeldungen

Anmeldungen zu Seminaren und Ausbildungen erfolgen schriftlich oder per E-Mail mit Angabe der vollständigen Adresse.

Anmeldungen zu Trainingsstunden müssen telefonisch, per SMS oder E-Mail erfolgen und vom Kursleiter bestätigt werden. Unangemeldete Teilnahme ist nicht möglich.


Bestätigungen

Die schriftliche Bestätigung erhalten Sie nach der Anmeldung zu einem Seminar per Post oder E-Mail. Nach der Anmeldung werden mindestens 25% des Seminarpreises in Rechnung gestellt. Sobald dieser Betrag bezahlt ist gilt die Anmeldung als definitiv.

Zu Kursen werden keine Bestätigungen versandt, hier gilt die mündliche Zusage als bindend.


Haftung

Die Teilnahme an den Kursen und Semiaren erfolgt grundsätzlich auf eigenes Risiko. Das bedeutet der Versicherungsschutz des Hundes ist Sache des jeweiligen Teilnehmers. Auch während der Übungsstunden trägt der Besitzer die Verantwortung für seinen Hund. Für Schäden und Kosten die durch das Spiel mit den Hunden und durch den Umgang mit den Hunden entsteht, wird keine Haftung übernommen. Beschädigungen an den zur Verfügung gestellten Geräten, Übungsobjekten, Zäunen oder dem Übungsplatz selber, die durch Hunde verursacht werden, werden dem jeweiligen Hundehalter in Rechnung gestellt. Es wird keine Haftung für Fehlverhalten der Hunde übernommen, das diese trotz des Trainings/Verhaltenstherapie zeigen.


Kursdurchführungen

Die Hundeführschule behält sich das Recht vor, Kurse bei zu wenig Anmeldungen oder aussergewöhnlichen Ereignissen abzusagen oder zu verschieben. Die bereits bezahlten Beiträge werden bei einer Absage vollständig zurückerstattet.

Sollte wegen zu geringer Teilnehmerzahl ein Seminar nicht stattfinden, werden sie spätestens 10 Tage davor schriftlich informiert.

Gruppenstunden werden telefonisch mindestens 24 Stunden vorher abgesagt oder verschoben.


Rücktrittsbestimmungen

Bei Seminaren ist bei einer Annulation bis 4 Wochen vor Beginn eine Aufwandsentschädigung von 25% des Preises fällig. Erfolgt die Absage innert der letzten 2 Wochen vor dem Seminar, sind 50% des Preises fällig. Bei Absagen weniger als 7 Tage vor Beginn ist der gesamte Betrag zu entrichten. Diese Regelung wird hinfällig, wenn ein Ersatzteilnehmer gestellt wird.

Unterrichtsstunden müssen mindestens 24 Stunden vorher abgesagt werden, sonst werden die Kosten vollumfänglich in Rechnung gestellt.

Für Gruppentraining gelten folgende Regelungen: Jahreskurse werden gemäss Preiliste verrechnet. Bei Nichtteilnahme oder bei Absage infolge von höherer Gewalt verfallen die nicht bezogenen Lektionen. Befristete Kurse werden gemäss Preisliste verrechnet. Lektionen, die nicht mindestens 24 Stunden im Voraus abgesagt werden, werden verrechnet.


Hunde

Die Hunde dürfen nur geimpft, regelmässig entwurmt und gesund am Training teilnehmen. Soziale Unverträglichkeit, Krankheit etc. müssen unaufgefordert dem Kursleiter mitgeteilt werden. Es herrscht generelle Leinenpflicht auf dem Übungsplatz und in den Kursen, es sei denn, der Kursleiter hebt diese ausdrücklich auf.

 

Teilnehmerzahl

Sowohl in den Trainingsstunden als auch bei den meisten Seminaren gibt es eine Begrenzung der Teilnehmerzahl. Entscheidend für die Teilnahmeberechtigung ist der Eingang der Anmeldungen.


(C) 2014 Max Heiniger